Am Mittwochmittag fing ein Lkw auf der Autobahn A8 Feuer. Kurz nach der Rastanlage Gruibingen hörte der 43-jährige Fahrer ein Geräusch. Rauch drang in die Fahrerkabine ein. Er hielt sein Gefährt sofort an. Als der Mann aus seinem Fahrzeug stieg, drangen bereits Flammen aus dem Motorraum. Kurze Zeit später brannte der ganze Lkw mitsamt Anhänger.

Die Feuerwehren aus Gruibingen und Wiesensteig waren mit mehreren Fahrzeugen vor Ort und löschten das brennende Fahrzeug. Da die Löscharbeiten aufwendig waren, musste die Autobahn in Fahrtrichtung Stuttgart zwischen Mühlhausen und Aichelberg bis um kurz vor 17 Uhr komplett gesperrt werden. Auch eine Sperrung der Fahrspur in Fahrtrichtung München habe immer wieder zur Debatte gestanden, da sich starker Rauch entwickelt habe.

Um 16.45 Uhr war das Feuer gelöscht und eine Fahrspur konnte wieder geöffnet werden, wie der Pressesprecher des Ulmer Polizeipräsidiums mitteilte. Nachdem der Abschlepper den ausgebrannten Lastwagen abgeschleppt hat, konnte man die Fahrbahn wieder freigeben. Bis der Stau, der bis nach Merklingen reichte, sich auflöst, dauerte es aber noch länger.

Verletzte gab es bei dem Brand nach ersten Erkenntnissen der Polizei keine. Ursache für den Brand dürfte ein technischer Defekt gewesen sein. Ein Sachschaden von rund 100.000 Euro entstand.

Es kommt zu langen Staus auf der Strecke. Screenshot: 17.13 Uhr.
Es kommt zu langen Staus auf der Strecke. Screenshot: 17.13 Uhr.
© Foto: Google Maps

Das könnte dich auch interessieren: