Polizeibeamte haben am vergangenen Donnerstag einen 62 Jahre alten Mann festgenommen, der sich im Großraum Stuttgart bei vorrangig betagten Bewohnern als Heizungsmonteur ausgegeben und Wertgegenstände gestohlen haben soll. Das geht aus einer gemeinsamen Pressemitteilung der Stuttgarter Staatsanwaltschaft und der  Polizei in Stuttgart hervor.
Der 62-Jährige soll seit Oktober 2020 mehrere Altenheime und Seniorenwohnungen in Stuttgart, Korntal und Uhingen aufgesucht haben. Er soll die Senioren angesprochen und sich als Heizungsmonteur ausgegeben haben. Während er die Heizungen überprüfte, soll er unbeobachtete Gelegenheiten genutzt und Bargeld, Schmuck und Scheckkarten gestohlen haben. Der 62-Jährige steht im Verdacht, neben Trickdiebstählen in der Probststraße in Möhringen und in der Seeadlerstraße in Mühlhausen auch für weitere Diebstähle in der Widmaierstraße und in der Stuttgarter Straße verantwortlich zu sein. Darüber hinaus soll der Tatverdächtige Ende März in eine Seniorenwohnung in Stuttgart-Rohr eingebrochen sein und neben Wertgegenständen auch Scheckkarten gestohlen haben, von denen er Bargeld bei verschiedenen Geldinstituten abhob.
Der mutmaßliche Betrüger steht im Verdacht, sich in rund ein Dutzend Fällen als Heizungsmonteur oder Hausmeister ausgegeben zu haben und so an die Wertgegenstände gekommen zu sein.
Umfangreiche Ermittlungen führten nun auf die Spur des 62 Jahre alten Mannes, den die Beamten in einem Stuttgarter Hotel festnahmen. Er hatte eine größere Menge Bargeld und Schmuck dabei. Der deutsche Staatsbürger, der ohne festen Wohnsitz ist, wurde am Freitag auf Antrag der Staatsanwaltschaft einem Richter vorgeführt, der Haftbefehl erließ und in Vollzug setzte.