Zahlreiche Fahrer hielten sich am Donnerstag in Süßen nicht an die zulässige Höchstgeschwindigkeit. 16 Fahrer wurden gestoppt.
Gleich 16 Anzeigen fertigte die Polizei innerhalb von zwei Stunden. Die Fahrer waren bei erlaubten 50 zwischen 21 und 32 km/h zu schnell und müssen jetzt mit Anzeigen rechnen.
Die Polizei weist darauf hin, dass zu schnelles Fahren nach wie vor eine der Hauptunfallursachen ist. Unfälle mit überhöhter Geschwindigkeit haben oft schwerwiegende Folgen. Um die Sicherheit im Verkehr zu erhöhen führt die Polizei ihre Geschwindigkeitskontrollen durch. Damit alle sicher ankommen rät die Polizei: Runter vom Gas!