Bad Ditzenbach Bad Ditzenbacher ist schlauer als Betrügerin

Bad Ditzenbach / SWP 15.05.2018

Eine Frau hat am Dienstag versucht, einen Bad Ditzenbacher reinzulegen. Sie hatte sich als Polizistin ausgegeben und forderte Geld.

Das Telefon klingelte bei dem Mann am Vormittag. Eine Frau war am anderen Ende der Leitung und behauptete, eine Polizistin zu sein. Sie erzählte, dass eine enge Bekannte dringend Hilfe brauche und auf finanzielle Unterstützung angewiesen sei. Der Mann reagierte richtig: Er beendete das Telefonat und verständigte die Polizei.

Die Polizei mahnt zur Vorsicht:

Seien Sie vorsichtig bei unbekannten Anrufern. Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen oder aushorchen. Legen Sie den Hörer auf, wenn ihnen etwas merkwürdig erscheint.

  • Werden Sie angerufen, stellen Sie gezielt Fragen an den Anrufer: Nach Namen, Adresse und Telefonnummer der Verantwortlichen.
  • Notieren Sie sich, die auf dem Display angezeigte Rufnummer!

Achtung: Betrüger können diese Nummern manipulieren. Die Polizeiverwendet die 110 nicht für Anrufe!

  • Übergeben Sie niemals Geld oder Wertgegenstände an unbekannte Personen.

  • Geben Sie niemals persönliche Informationen weiter. Sprechen Sie nicht am Telefon über ihre persönlichen oder finanziellen Verhältnisse.

  • Überprüfen Sie Ihren Eintrag im Telefonbuch. Die Täter suchen dort gezielt nach Einträgen mit Vorname und Adresse.

  • Sprechen Sie mit Ihrer Familie oder anderen Vertrauten über der Anruf.

  • Wenn Sie unsicher sind: Rufen Sie die Polizei unter der 110 oder ihre örtliche Polizeidienststelle an. Nutzen Sie dabei nicht die Rückruffunktion.