Süßen / GZ Auf der B 10 bei Süßen ist am Montagmorgen ein Lastwagen umgekippt. Der 36-jährige Fahrer und sein Beifahrer erlitten schwere Verletzungen. Es entstand ein Sachschaden von 80.000 Euro.

Der 36-jährige Fahrer des Mülllasters war kurz nach 10 Uhr in Fahrtrichtung Stuttgart unterwegs. Wie die Polizei berichtet, stand zu diesem Zeitpunkt ein Auto wegen einer Panne auf der Einfädelspur an der B10-Zufahrt bei Süßen. Um anderen Autos das Einscheren auf die B10 zu erleichtern, lenkte der 36-Jährige den Lastwagen nach links. Allerdings geriet er mit seinem Fahrzeug ins Schlingern und prallte in die Leitplanke. Das Müllfahrzeug kippte zur Seite und schlitterte noch einige Meter über die Straße.

Feuerwehr muss Männer aus Kabine befreien

Bei dem Unfall erlitten Fahrer und Beifahrer schwere Verletzungen. Die Feuerwehr musste die beiden aus der Kabine befreien. Der Rettungsdienst brachte sie in ein Krankenhaus.

Mit einem Schwerlastkran musste der Laster geborgen werden. Laut Polizei stellte sich dabei heraus, dass die Fahrbahn erheblich beschädigt war. Sie musste repariert werden, was bis etwa 15 Uhr dauerte. Anschließend konnte die B 10 erst wieder freigegeben werden.

Viel Verkehr auf Umleitungsstrecken

Am Lastwagen, der Leitplanke und der Straße entstand ein Sachschaden von etwa 80.000 Euro. Die Umleitungsstrecken waren während der Bergung und Reparatur überlastet.

Unfall Umgekipptes Müllfahrzeug auf der B10: zwei Schwerverletzte

Das könnte dich auch interessieren:

Eine Polizeistreife stoppt in Geislingen ein defektes Auto und deckt weitere Mängel auf.

Ein unbekannter Täter hat in der Nacht auf Samstag die Tür zur Geislinger Agentur für Arbeit eingeschlagen.