Eine rote Ampel wurde einem Verkehrssünder gleich doppelt zum Verhängnis: Am Samstag, gegen 0.45 Uhr, war ein VW-Fahrer auf der Ulmer Straße stadteinwärts unterwegs. Als er eine rote Ampel überfuhr, wurde er angehalten und kontrolliert. Beim Fahrer hatte die Polizei nichts auszusetzen, wohl aber an seinem Gefährt. Die Kennzeichen waren auf einen Opel zugelassen. Der Fahrer sagte, dass er mit dem defekten Opel nach Göppingen gefahren sei und dort einen funktionstüchtigen VW übernommen habe. Weil der VW nicht zugelassen war, wurden einfach nur die Kennzeichen getauscht. Dem Mann wurde die Weiterfahrt untersagt und er wird wegen Urkundenfälschung angezeigt.