Lorch / SWP  Uhr
Eine Entenfamilie wollte am Samstag die B29 überqueren und war deswegen Grund für einen Auffahrunfall.

Eine Entenfamilie wollte am Samstagmorgen gegen 10.15 Uhr die B29 etwa einen Kilometer vor der Anschlussstelle Lorch-Ost in Fahrtrichtung Aalen gesehen von rechts nach links überqueren. Eine aufmerksame 40-jährige Toyota-Fahrerin bremste aufgrund des Entenmanövers. Ein dahinter fahrender 18-jähriger Renault-Lenker erkannte die Situation und bremste ebenfalls rechtzeitig ab.

Fiat-Fahrer bemerkt Bremsende zu spät

Ein hinter dem Renault fahrender 68-jähriger Fiat-Fahrer war weniger aufmerksam, erkannte die Situation zu spät und fuhr auf den Renault auf. Durch die Wucht des Aufpralles wurde der Renault auf den Toyota aufgeschoben.

An den beteiligten Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von etwa 12.000 Euro. Der Renault und der Fiat waren so stark beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten.

Keine Menschen oder Enten verletzt

Glücklicherweise wurde niemand verletzt, auch kein Mitglied der Entenfamilie. Die Enten waren zwar etwas aufgeschreckt, erreichten jedoch unversehrt ihr Ziel.