Vier unbekannte Täter haben am Samstagabend, 13.02.2021, gegen 19.45 Uhr gemeinschaftlich einen 35-jährigen Reisenden in einem Regional-Express zwischen Geislingen und Ulm angegriffen. Dies berichtet die Polizei.
Nach bisherigen Erkenntnissen soll zunächst einer der vier mutmaßlichen Täter während der Fahrt den 35-Jährigen in den Rücken getreten haben, sodass dieser offenbar zu Boden ging. Anschließend fixierte der Unbekannte den am Boden liegenden Mann, woraufhin wohl seine drei Begleiter gemeinschaftlich auf den Reisenden eintraten.
Bereits zuvor war es offenbar zwischen dem Fahrgast und einem der Unbekannten am Bahnhof in Geislingen (Steige) zu verbalen Streitigkeiten gekommen. Der 35-Jährige klagte zu einem späteren Zeitpunkt über Rückenschmerzen sowie Schwindelgefühle und wurde im Anschluss durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus verbracht. Die mutmaßlichen Täter flüchteten in unbekannte Richtung, bevor die alarmierten Streifen der Bundes- und Landespolizei eintrafen.
Die Angreifer werden so beschrieben:
  • junge Männer im Alter zwischen 18 und 26 Jahren
  • auf Serbisch verständigt
  • Einer der Täter soll eine graue Jogginghose sowie eine schwarze Jacke getragen haben. Ein weiterer eine Mund-Nase-Bedeckung mit Totenkopfmuster.
Die genauen Hintergründe zu Tat sind derzeit noch Gegenstand der Ermittlungen. Derzeit werden die Videosequenzen des Zuges ausgewertet. Die Bundespolizei bittet Zeugen des Vorfalls sich unter der Telefonnummer 0711 870350 zu melden.