Es trat nur eine geringe Menge an Öl aus, weshalb eine Umweltgefährdung ausgeschlossen werden kann. Die Beseitigung der Altölreste erfolgte durch den Kahlensteiner Höhlenverein.