Gruibingen / Südwest Presse  Uhr
Drei Autos brannten am Donnerstagabend auf der A8. Verletzt wurde niemand.

BMW geht bei Gruibingen in Flammen auf

Auf dem Weg in den Urlaub fing der BMW einer Familie am Donnerstagabend gegen 20.15 Uhr an zu brennen. Der 40-jährige Fahrer bemerkte Rauch im Auto und steuerte den BMW auf den Seitenstreifen der A8 bei Gruibingen. Wie die Polizei berichtet, verließen alle Insassen rechtzeitig das Auto, das später komplett ausbrannte.

Während der Löscharbeiten musste die Autobahn in Richtung München für eine halbe Stunde voll gesperrt werden. Laut Polizei entstand ein Sachschaden von etwa 20.000 Euro. Die Polizei vermutet, dass ein technischer Defekt den Brand ausgelöst hatte.

Rauch steigt aus Citroen auf

Fast zeitgleich stieg Rauch es aus dem Motorraum eines Citroen, der auf der Rastanlage Gruibingen stand. Es handelte sich um einen Schmorbrand, der schnell abgelöscht werden konnte.

Auf der A8 bei Kirchheim brennt ein Mini

Um kurz vor 23 Uhr brannte ein weiteres Auto auf der A8 bei Kirchheim. Um kurz vor 23 Uhr lenkte ein 57-Jähriger sein Auto auf den Standstreifen und verließ es sofort. Sein Mini brannte vollständig aus. Der Fahrer blieb unverletzt.

Die Autobahn musste in Richtung München kurzzeitig gesperrt werden. Grund war auch hier ein technischer Defekt.

Das könnte dich auch interessieren:

Am Mittwochabend haben sich auf der A8 bei Dornstadt gleich mehrere schwere Unfälle ereignet. Insgesamt verletzten sich sechs Menschen schwer.