Donzdorf 74-jährige Seniorin aus Donzdorf vermisst

Donzdorf / DGR 26.01.2014
Eine Großaufgebot an Rettungskräften hat am Wochenende in Donzdorf eine 74-jährige Heimbewohnerin gesucht. Sie wird seit Samstagnachmittag vermisst. Laut Polizei kam sie von einem Spaziergang nicht zurück.

Der Polizeihubschrauber, die Bereitschaftspolizei und verschiedene Rettungshundestaffeln sind bei der Suche nach der Frau im Einsatz gewesen, berichtet ein Polizeisprecher. Auch ein sogenannter Mantrailerhund kam zum Einsatz. Bis am Abend war die Donzdorferin noch nicht gefunden.

Die Seniorin hatte gegen 13.30 Uhr ihre Wohnung verlassen, um einen Spaziergang zu machen, wie sie das öfters tat, berichtet die Polizei. Nachdem sie bis am Abend nicht zurückkam, wurde die Polizei verständigt. Ein Zeuge teilte mit, dass er die 74-Jährige am Samstag gegen 17.30 Uhr im Marrenwald bei Donzdorf gesehen habe. Sie ging dort augenscheinlich spazieren. Da die Frau als leicht orientierungslos gilt, hatte die Polizei eine großangelegte Suchaktion ein. In den frühen Morgenstunden wurde die Suchaktion erfolglos abgebrochen. Am Morgen setzte die Polizei die Suche fort, bei der wiederum starke Polizeikräfte und ein Polizeihubschrauber eingesetzt wurden. Als die Hunde gegen 15.30 Uhr erschöpft waren, wurde ihr Einsatz beendet.

Die Vermisste ist 1,70 Meter groß, ca. 65 kg schwer und hat schulterlange, grau-weiße Haare. Sie ist mit einem langen braunen Wintermantel bekleidet und geht in gebückter Haltung mit auf dem Rücken verschränken Händen. 

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel