Göppingen 34-Jähriger wegen Raubüberfall angeklagt

Göppingen / SWP 02.07.2018

Ein 34-Jähriger sitzt derzeit in Untersuchungshaft. Ihm wird vorgeworfen, im Mai vergangenen Jahres ein Göppinger Ehepaar überfallen zu haben. Zusammen mit zwei Komplizen soll er sich als Paketzusteller ausgegeben haben, um Zutritt zu dem Wohnhaus im Stadtgarten zu bekommen.

Der Angeklagte und seine Mittäter sollen die Hausbewohner mit dem Tod bedroht haben, um an den Inhalt des Tresors im Haus zu kommen. Um ihrer Drohung Nachdruck zu verleihen, hatten sie das Ehepaar auch mit Hammer und Pistole eingeschüchtert. Das berichten die Polizei und der Staatsanwaltschaft in einer gemeinsamen Presseerklärung.

Die Hausbewohner beugten sich der Drohung und überließ dem Trio Bargeld, Münzen und weitere Wertgegenstände. Alles zusammen soll einen Wert von mindestens 28.000 Euro haben.

Der 34-Jährige war zuletzt in Wuppertal wohnhaft. Passanten hatten ihn und seine Komplizen bei der Flucht fotografiert. Ein anthropologisches Gutachten ergab laut Pressebericht, dass auf einem der Bilder mit einer mindestens 99 prozentigen Wahrscheinlichkeit der Angeschuldigte abgelichtet ist.

Wie weiter aus der Pressemitteilung zu erfahren ist, bestreitet der Angeklagte den Vorwurf. Die Polizei hat ermittelt, dass der 34-Jährige vor Jahren am Umzug des überfallenen Ehepaars beteiligt gewesen war. Er habe deswegen Insiderwissen.

Zur Vorgeschichte:

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel