Schwäbisch Gmünd Vor der Polizei abgehauen und Unfall gebaut

Schwäbisch Gmünd / POL 02.04.2018
Ein Mann ist am Montag kurz nach Mitternacht auf der B29 vor der Polizei geflüchtet. Dabei baute er einen Unfall mit Totalschaden.

Die Polizei hat am Montag kurz nach Mitternacht im Bereich der B29 in Schwäbisch Gmünd den Verkehr kontrolliert. Ein Mann (31), der erheblich zu schnell war und kontrolliert werden sollte, versuchte vor den Beamten abzuhauen.

Seine Flucht währte jedoch nicht lange. Aufgrund seiner viel zu hohen Geschwindigkeit verlor er im Bereich der Justizvollzugsanstalt in der Herlikofer Straße die Kontrolle über seinen Audi und prallte frontal auf eine Ampel. Im Anschluss versuchte er zu Fuß zu flüchten. Bei der Fahndung wurden die Beamten durch einen anderen jungen Mann angesprochen, der diese nach dem Weg in Richtung Schwäbisch Gmünd fragte. Da den Beamten dies komisch vorkam, unterzogen sie den Fragenden einer Kontrolle und konnten feststellen, dass dies ein Kumpel des Flüchtigen war, der diesen abholen sollte. Jetzt erwartet den jungen Mann zum Totalschaden an seinem Auto in Höhe von 15.000 Euro auch noch eine Strafanzeige. Das berichtet die Polizei.