Backnang Unfallverursacher geht auf Rettungskräfte los

Backnang / pol 06.04.2018
Nach einem eher harmlosen Unfall behauptete der Mann, er sei verletzt worden ...

Strafrechtliche Folgen hat der Angriff eines Mannes auf eine Mitarbeiterin des Rettungsdienstes. Der 29-Jährige hatte behauptet, er sei nach einem leichten Unfall verletzt worden. Im gerufenen Krankenwangen griff er die Frau an.

Der Mann hatte an einer Kreuzung übersehen, dass auf der Straße Im Kusterfeld in Richtung der Kreuzung zur Heinrich-Hertz-Straße vor ihm befuhr ein 40 Jahre alter Fahrer angehalten. Der Ältere hatte am Radweg kurz vor dem Mündungsbereich zur Heinrich-Hertz-Straße abgebremst und fuhr dann bis zur Haltelinie im Kreuzungsbereich. Der 29-Jährige touchierte das vordere Fahrzeug leicht.

Fahrer augenscheinlich nicht verletzt

Im Anschluss an den Unfall äußerte der Mann, dass er sich beim Unfall verletzt habe, woraufhin Rettungskräfte alarmiert wurden. Im Rettungswagen attackierte er plötzlich ohne ersichtlichen Grund die Mitarbeiterin des Rettungsdienstes. Die Behandlung des aggressiven, augenscheinlich nicht verletzten Mannes wurde daraufhin abgebrochen und er wurde des Fahrzeugs verwiesen.

Neben den straßenverkehrsrechtlichen Folgen, kommen auf den Mann nun auch strafrechtliche Konsequenzen zu. Das alles bei einem Sachschaden von insgesamt etwa 2.000 Euro.