Rems-Murr-Kreis Frau beschädigt Blitzanlage der Polizei

Rems-Murr-Kreis / SWP 14.10.2013
Beim 24-Stunden Blitzmarathon wurden im Rems-Murr-Kreis 583 Verstöße festgestellt. Unter anderem wurde auch eine Blitzanlage beschädigt.

Vier Autofahrern droht nun ein Fahrverbot, 49 eine Anzeige mit Punkten in Flensburg und 534 erhalten eine Verwarnung. Auf der B 29 bei Waiblingen war ein Autofahrer mit Tempo 153 anstelle der erlaubten 100 Kilometern pro Stunde gemessen worden. Ihm drohen nun ein Monat Fahrverbot, vier Punkte in Flensburg und 240 Euro Bußgeld. Trotz des "Ausreißers" ist das Ergebnis angesichts der hohen Kontrolldichte und der etwa 50000 überwachten Fahrzeuge sehr positiv, so die Polizei. Ein Prozent Beanstandungsquote sei sehr gering.

Kurz nach Mitternacht war es bei einer Geschwindigkeitsmessung auf der B 29 bei Waiblingen zu einem Zwischenfall gekommen: Eine 53 Jahre alte Autofahrerin hatte auf dem Standstreifen ohne Beleuchtung und Absicherung ihres Fahrzeuges gehalten und war 50 Meter zur aufgebauten Messanlage zurück gelaufen. Dabei stolperte sie über die Kamera und warf nach weiteren acht Metern die Blitzlichtanlage um. Den hinzugeeilten Beamten gegenüber gab sie an, dass sie eine Durchfallerkrankung habe und austreten musste. Die Anlage wurde nur geringfügig beschädigt, die Schadenshöhe ist noch nicht bekannt. Ob die 53-Jährige zuvor selbst gemessen wurde, wird die Auswertung der Ergebnisse zeigen. Ob es denn nun ein unglückliches Versehen oder eine bewusste Beschädigung war, wird derzeit von der Polizei geprüft.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel