Eine 18-jährige Fahrschülerin hat sich am Donnerstagnachmittag während einer Fahrstunde mit einem Motorrad schwere Verletzungen zugezogen. Sie musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Die junge Frau übte im Beisein ihrer Fahrlehrerin in der Straße Heusee das Anfahren. Dabei verlor sie die Kontrolle über ihr Zweirad. 

Das Vorderrad des Krades stieg dabei in die Höhe, sodass sich die 18-Jährige nach hinten überschlug. Sie stürzte und zog sich dadurch schwere Verletzungen zu. Ein Rettungswagen versorgte sie vor Ort undd brachte sie in ein Krankenhaus.

Ihr Zweirad rutschte nach links von der Fahrbahn und prallte gegen einen dort auf einem Standstreifen parkenden Reisebus. An diesem entstand Schaden von rund 5000 Euro, schreibt die Polizei. Der Schaden an der Yamaha wird auf etwa 3000 Euro beziffert.