Ellwangen / swp Auf der Autobahn A7 zwischen Westhausen und Ellwangen hat am Dienstag ein Fahrzeug Feuer gefangen. Die Ursache klingt außergewöhnlich.

Am Dienstag gegen 16.30 Uhr fuhr ein Auto auf der Autobahn 7 (A7) in Richtung Würzburg, als es plötzlich Feuer fing. Der Fahrer des Wagens konnte noch rechtzeitig seinen Mercedes auf den Standstreifen zum Stehen zu bringen.

Die Begründung für die Brandursache klingt kurios: Da zum Unfallzeitpunkt ein Gewitter über dem Gebiet niederging, vermutet die Polizei, dass das Fahrzeug von einem Blitz getroffen wurde. Laut Aussage der Insassen, die sie gegenüber der Polizei machten, sahen sie zunächst ein grelles Licht, danach habe das Auto stark gewackelt.

Die Feuerwehr war mit 18 Einsatzkräften vor Ort. Der Schaden am Mercedes wird auf rund 10.000 Euro geschätzt.

Das könnte dich auch interessieren

Auftakt der Bauma 2019 startete am Stand von Liebherr. Die Firmengruppe ist einer der größten Aussteller und mit mehr als 100 Exponaten auf der Messe vertreten.

Bei einer Geschwindigkeitskontrolle in Ulm hat die Polizei am Montag einen Raser erwischt. Er war mit 112 statt der erlaubten 50 Stundenkilometer unterwegs.