Bei einem Unfall, der sich am Sonntag um die Mittagszeit an der Kreuzung zwischen Öpfingen und Pfraunstetten ereignete, ist ein Mensch mittelschwer verletzt worden. Ersten Erkenntnissen der Einsatzkräfte zufolge hatte der Fahrer eines Ford Fokus, der mit einer Beifahrerin unterwegs war, auf der Kreisstraße K7359 von Öpfingen kommend auf die K 7358 in Richtung Oberdischingen abbiegen wollen. Dabei übersah er einen Opel Astra, in dem zwei Frauen aus Richtung Niederhofen unterwegs waren. Der Opel prallte gegen die hintere rechte Seite des Ford.

Verdacht erweist sich als unbegründet

Bei einer Person bestand zunächst der Verdacht, dass sie im Auto eingeklemmt war, weshalb auch ein Rettungshubschrauber mit Notarzt vom Ulmer Bundeswehrkrankenhaus und zwei Rettungsfahrzeuge vor Ort waren. Doch dann stellte sich heraus, dass sie nicht eingeklemmt war. Weil über die Polizei-Leitstelle ein schwerer Unfall gemeldet worden war, rückten auch die Feuerwehr Öpfingen und die Stützpunktfeuerwehr Ehingen aus. Letztere konnte unverrichteter Dinge zurückfahren, während die Öpfinger Wehr mit 13 Mann den Verkehr regelte und die Fahrbahn säuberte.

Das könnte dich auch interessieren:

Steinhofen

Wieder Unfall auf der B 313 bei Grafenberg In die Leitplanke wegen eines Reifenplatzers

Grafenberg