Wie die Polizei mitteilte, war eine junge Fahranfängerin am Dienstagmorgen gegen 6.30 Uhr mit einem BMW von Griesingen in Richtung Rißtissen unterwegs gewesen. Die 18-Jährige geriet auf die Gegenfahrbahn. Ein entgegenkommender Audi-Fahrer versuchte noch auszuweichen, doch es kam zum Frontalzusammenstoß.

Jugendlicher nach Unfall in Auto eingeklemmt

Der Audi, in dem neben dem 23-jährigen Fahrer ein 15-Jähriger auf dem Beifahrersitz saß, drehte sich durch die Wucht des Aufpralls und schleuderte gegen einen Baum. Der jugendliche Beifahrer wurde in dem Auto eingeklemmt und musste von der Feuerwehr aus dem Wrack geschnitten werden. Der Rettungsdienst brachte ihn mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus. Der Audi-Fahrer erlitt schwere Verletzungen. Auch er wurde ins Krankenhaus eingeliefert.

Fahrerin möglicherweise von Handy abgelenkt

Die BMW-Fahrerin erlitt leichte Verletzungen. Dem Polizeibericht zufolge war die Fahranfängerin möglicherweise durch ihr Handy abgelenkt gewesen und deshalb auf die Gegenfahrspur geraten. Die Polizei (Tel. 07392/96300) hat die Ermittlungen aufgenommen. Außerdem beschlagnahmten die Beamten auf Anordnung der Staatsanwaltschaft den Führerschein der 18-Jährigen.

Die L259 war für rund zwei Stunden gesperrt. Der Verkehr wurde örtlich umgeleitet. Den Schaden an dem BMW schätzt die Polizei 8000 Euro, den am Audi auf 15.000 Euro. Beide Fahrzeuge wurden abgeschleppt. Die Schadenssumme könnte noch höher ausfallen, denn bei der heftigen Kollision war an dem BMW ein Rad abgerissen worden. Es prallte gegen das Auto eines 62-Jährigen, der in Richtung Griesingen unterwegs war. Ob an dessen Auto und an dem Baum ein Schaden entstand ist, war noch unklar.

Das könnte dich auch interessieren: