Wie die Polizei mitteilt, gerieten in der Silvesternacht zwei Männer im Alter von 25 und 49 Jahren auf dem Ehinger Marktplatz wegen Feuerwerkskörpern in Streit. Als die Auseinandersetzung handgreiflich wurde, verständigte ein Zeuge die Polizei. Bevor die Beamten eintrafen, entfernte sich der jüngere der Kontrahenten.

Als die Beamten vor Ort waren, zeigte der 49-Jährige auf den vermeintlichen Täter, der sich in der Nähe aufhielt. Die Beamten sprachen den 23 Jahre alten Mann deshalb an, der sofort gereizt und aggressiv reagierte. Da er den Anordnungen der Polizisten nicht folgte, wandten diese schließlich unmittelbaren Zwang an.

Das wiederum stachelte mehrere umstehende Personen an, die nun Raketen und andere Feuerwerkskörper in Richtung der Beamten warfen. Keiner der Beamten wurde dabei verletzt.

Wie sich herausstellte, handelte es sich bei dem 23-Jährigen gar nicht um den Beteiligten der ursprünglichen Auseinandersetzung. Dieser meldete sich wenig später beim Revier in Ehingen. Die Beamten nahmen Ermittlungen wegen Körperverletzung, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und des Verdachts auf Landfriedensbruchs auf.

Das könnte dich auch interessieren: