Wie die Polizei mitteilte,ereignet sich der Unfall gegen 11.45 Uhr auf der B311. Ein 65-Jähriger fuhr mit seinem Lastwagen in Richtung Ulm und geriet, kurz vor Gamerschwang, rechts neben die Fahrbahn. Beim Gegenlenken kam er zu weit nach links und rammte einen entgegenkommenden Land Rover in dem eine 63-jährige Frau am Steuer saß. Aufgrund des Aufpralls wurde die 63-Jährige schwer verletzt und musste von der Feuerwehr aus dem beschädigten Fahrzeug befreit werden.

B311 war stundenlang gesperrt

Der Rettungsdienst brachte sie ins Krankenhaus. Die Polizei nahm die Ermittlungen zur Ursache des Unfalls auf. Für die Dauer der Unfallaufnahme bis zur Bergung der Fahrzeuge musste die B311 stundenlang gesperrt bleiben. Da aus dem beschädigten Lastwagen etwa 200 Liter Diesel ausgelaufen waren, verständigte die Polizei auch das Landratsamt Alb-Donau-Kreis als Umweltbehörde. Um eine Gefahr für die Umwelt auszuschließen, ließ das Landratsamt das Erdreich an dieser Stelle abtragen. Den Sachschaden an den Fahrzeugen schätzt die Polizei auf insgesamt rund 75.000 Euro.