Durch den dicken Rauch im Flur waren die Bewohner des Gebäudes in der Altstadt auf den Brand aufmerksam geworden und hatte  über Notruf den Brand gemeldet. Unter der Leitung des Munderkinger Kommandanten Kurt Hagel wurde der Brand gelöscht. Mit Atemschutzgeräten räumten die 37 Feuerwehrmänner nach und nach den Keller leer in dem sich auch ein Kühlschrank befunden hatte. Mit Drucklüfter wurde das Haus wieder rauchfrei gemacht.

Nachdem der Notarzt die Hausbewohner untersucht und festgestellt hatte, das sie unversehrt sind, rückte er sowie der Einsatzleiter des DRK Ulm, Siegfried Erhart, wieder ab. Zwei Rettungswagenbesatzungen blieben zum Ende des Einsatzes der Feuerwehr in Bereitschaft. Beamte des Polizeireviers Ehingen nahmen die Ermittlungen nach der Brandursache auf.