Ein betrunkener Autofahrer hat in der Nacht auf Samstag einen hohen Sachschaden angerichtet.

Wie die Polizei berichtet, war der 23-Jährige gegen 2.30 Uhr auf der Landesstraße zwischen Ulm-Eggingen und Erbach unterwegs. Er kam nach links von der Fahrbahn ab. Er beschädigte mit seinem VW zunächst einen Weidezaun, setzte seine Fahrt etwa 200 Meter über eine Weide fort und übersah dabei einen Betonsockel. Sein Golf wurde bei dem Aufprall stark beschädigt. Nach kurzer Weiterfahrt blieb er dann am Ortsbeginn Erbach stehen.

Stark alkoholisiert

Die Polizeibeamten, die den Unfall aufnahmen, stellen bei dem 23-Jährigen 2,3 Promille Atemalkohol fest. Er musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Seinen Führerschein musste er abgeben.

Den entstandenen Sachschaden am Golf schätzt die Polizei auf 12.000 Euro, am Weidezaun und der Weide auf etwa 1.000 Euro.

Das könnte dich auch interessieren: