Glück im Unglück hatte ein Lkw-Fahrer, dessen Spezialfahrzeug gegen 13 Uhr bei Unterstadion in Brand geraten ist. Denn er ist unverletzt geblieben. Nach Angaben der Polizei hat der Fahrer, der auch der Besitzer des Lasters mit aufgebautem Holzhäcksler ist, auf der Heimfahrt von Waldarbeiten bei Volkersheim nach Grundsheim auf der Landstraße zwischen Rottenacker und Unterstadion Feuer aus dem Motorraum schlagen sehen. Er hat deshalb das Fahrzeug auf Höhe Unterstadion unverzüglich am Straßenrand abgestellt – ­ gerade noch rechtzeitig, ehe das teure Arbeitsgerät in Vollbrand geriet und zerstört wurde.

Öl in Erdreich gelaufen

Rund 40 Einsatzkräfte der Feuerwehren Unterstadion, Oberstadion und Munderkingen waren nach Auskunft von Einsatzleiter Andreas Mattheußer aus Unterstadion bei den Löscharbeiten und dem Aufräumen bis zum frühen Abend im Einsatz. Weil das Fahrzeug am Straßenrand abgestellt war, muss auch noch das benachbarte Erdreich nach ausgelaufenem Öl untersucht werden. Den Schaden beziffert die Polizei in ersten Schätzungen auf bis zu 250.000 Euro. 

Das könnte dich auch interessieren: