Fichtenau Unfall auf der A7: 30-Jährige stirbt

Fichtenau / pol 03.07.2018
Am Dienstag hat sich auf der A7 zwischen den Anschlussstellen Dinkelsbühl und Ellwangen ein schwerer Unfall ereignet.

Wie die Polizei mitteilt, überholte eine 30-jährige Audi-Fahrerin am Dienstag gegen 13.40 Uhr auf der A7 zwischen den Anschlussstellen Dinkelsbühl und Ellwangen ein Fahrzeug vor ihr und scherte unmittelbar danach auf die rechte Fahrspur ein. Dabei übersah sie - die Polizei vermutet womöglich aufgrund eines Telefonats - dass sich der Verkehr auf der rechten Spur wegen einer Baustelle staute. Sie fuhr ungebremst auf einen Sattelzug auf, der in Schrittgeschwindigkeit unterwegs war. Bei dem Unfall wurde die Frau tödlich verletzt. Die Feuerwehren Crailsheim und Fichtenau, die mit insgesamt sechs Fahrzeugen und 20 Einsatzkräften vor Ort waren, mussten sie aus ihrem Fahrzeug bergen. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 70.000 Euro. Die A7 musste zur Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge in Fahrtrichtung Ulm bis 16 Uhr voll gesperrt werden.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel