Zu Beginn hatte die Polizei nur die Aussage des 16 Jahre alten Jugendlichen: Er sei am frühen Montagmorgen auf Höhe des Wallhausener Freibads von einem maskierten Mann mit Messer sowie lokalem Dialekt überfallen und ausgeraubt worden. Sein iPhone und seinen Geldbeutel hätte der Angreifer mitgenommen. Wir berichteten über den Vorfall.

Wie die Kriminalpolizei Schwäbisch Hall nun mitteilt, hat sich bei ihren weiteren Ermittlungen aber ergeben, dass der Jugendliche eine Falschaussage getätigt hat - und der Überfall nie geschehen ist. Als Motiv für die Lüge nennt die Polizei „persönliche Probleme“ des Teenagers. Sie ermittelt nun wegen des Vortäuschens einer Straftat gegen den 16-Jährigen sowie einen 17 Jahre alten Freund von ihm.

Das könnte dich auch interessieren: