Acht Schafe und Lämmer sind die Opfer offenbar nicht eines Wolfes, sondern vermutlich von zwei streunenden Hunden, teilte die Polizei mit. Die Schafe wurden auf einer Weide zwischen den Schrozberger Ortsteilen Hirschbronn und Mäusberg gerissen, wie der Polizei am Sonntag gegen 10.30 Uhr gemeldet wurde.

Husky mit blutverschmierter Schnauze auf der Wiese

Ein im Bereich der Schnauze blutverschmierter Husky konnte in der eingefriedeten Weide in einem Schafunterstand festgestellt und dort auch angebunden werden. Insgesamt wurden nach derzeitigem Sachstand acht Mutterschafe und Lämmer angegriffen. Ein zweiter Hund mit Blut an der Schnauze wurde auf dem Weg zwischen Hirschbronn und Ettenhausen gesichtet. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an.

Das könnte dich auch interessieren: