Satteldorf/A6 Lkw-Unfall mit schwer Verletztem auf der A6

Satteldorf/A6 / pol 17.04.2018
Am Dienstagmorgen hatte ein Lkw-Fahrer auf der A6 nicht bemerkt, dass der Verkehr vor ihm stockt: 180.000 Euro Sachschaden und 15 Kilometer Stau.

Am Dienstagmorgen ist ein 50-jähriger Lkw-Fahrer auf der A6 schwer verletzt worden. Gegen 7.45 Uhr stockte vor ihm der Verkehr auf der rechten Fahrbahn zwischen den Anschlussstellen Satteldorf und Kirchberg, auf Höhe des Rastplatzes Reußenberg. Der 50-Jährige fuhr mit etwa 80 km/h auf den vorausfahrenden Sattelzug eines 45-jährigen Fahrers auf. Der hintere wurde im Führerhaus seines Lkw eingeklemmt und schwer verletzt. Er musste von der Feuerwehr Crailsheim, die mit neun Fahrzeugen und 35 Einsatzkräften vor Ort waren, aus seinem Fahrzeug befreit werden. Anschließend wurde der schwer verletzte Mann mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen.

A6 Richtung Heilbronn eine Stunde gesperrt

Der 45-jährige Fahrer blieb unverletzt. An der Unfallstelle waren zudem zwei Notärzte sowie zwei Rettungswägen. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von mindestens 180.000 Euro. Die Autobahn musste in Fahrtrichtung Heilbronn bis 9.15 Uhr komplett gesperrt werden. Hierdurch bildete sich ein Rückstau von bis zu 15 km Länge. Von 9.15 Uhr bis 10.00 Uhr wurde der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbei geleitet.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel