Fahndung Schmugglerbande festgenommen - Großeinsatz in Blaufelden

SWP 06.09.2012
Knapp 700 Stangen Schmuggelzigaretten, stellten Ermittler vergangenen Montag bei einem Großeinsatz in Blaufelden, Schrozberg, Rot am See und in Dombühl sicher. Sechs Tatverdächtige sitzen in U-Haft.
90 Zollfahnder haben in Bayern und Baden-Württemberg eine Bande von Zigarettenschmugglern gefasst. Acht Verdächtige wurden verhaftet; zwei der Haftbefehle gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt. Wie das Zollfahndungsamt München am heutigen Donnerstag mitteilte, beschlagnahmten die Ermittler am vergangenen Montag bei mehreren Hausdurchsuchungen in Blaufelden, Schrozberg, Rot am See und in Dombühl sowie in einem Fahrzeug 700 Stangen Schmuggelzigaretten. Der entstandene Steuerschaden beläuft sich auf 140.000 Euro.

Die aus Serbien stammenden Glimmstängel transportierte die zwölfköpfige Bande in Autos über Ungarn nach Deutschland. Dort hatten die Tatverdächtigen bereits feste Abnehmer an die nahezu wöchentlich auf Bestellung geliefert wurde.

Seit Ende April 2012 standen die Tatverdächtigen im Alter von 24 bis 51 Jahren unter Beobachtung. Bis zur Verhaftung vergangenen Montag wird den Schmugglern vorgeworfen, neben den jetzt sichergestellten, weitere 3.300 Stangen Zigaretten (660.000 Stück) in das Bundesgebiet beziehungsweise das Zollgebiet der Europäischen Union eingeschmuggelt zu haben. An der Aktion waren 90 Zollfahnder und zwei Staatsanwälte in Blaufelden im Einsatz.