Wie die Polizei mitteilt, wurde sie am Samstag kurz nach 22.30 Uhr zu einem Wohnheim in Ilshofen gerufen, weil dort ein Bewohner mit einem Messer verletzt worden sei. Vor dem Wohnheim traf die Polizeistreife einen 43-jährigen Mann auf einer Bank an, der den Verdacht bestätigte: Er habe einen Mitbewohner mit einem Messer angegriffen, der Verletzte sei in seinem Zimmer.

Wie sich herausstellte, hatte der 43-Jährige in der gemeinsamen Küche den 24-jährigen Mitbewohner mit einem Messer attackiert. Nachdem dieser verletzt in sein Zimmer geflüchtet war und sich dort verbarrikadiert hatte, verließ der 43-Jährige das Gebäude und wartete draußen. Der Verletzte wurde vor Ort erstversorgt und dann in ein Krankenhaus gebracht. Der Tatverdächtige wurde verhaftet, am Sonntag dem Haftrichter vorgeführt und daraufhin in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Heilbronn, Außenstelle Schwäbisch Hall, und der Kriminalpolizei Schwäbisch Hall dauern an.