Drei Stunden lang hat am Dienstag in der Krailshausener Straße Explosionsgefahr bestanden, weil Gas austrat. Was war passiert? Ein 43-Jähriger beschädigte mit einem Bagger gegen 17 Uhr die Hauptleitung der Straße. Die Arbeiten liefen im Zuge des Breitbandausbaus.

Daraufhin sperrten die Feuerwehr Schrozberg, die mit fünf Fahrzeugen und 30 Einsatzkräften ausrückte, und die Polizei die Gefahrenstelle im Umkreis von 100 Metern ab, richteten eine Umleitung ein und evakuierten vorsorglich drei Häuser. Unaufgefordert leerten sich das Gästehaus im Tal und das Medizinische Versorgungszentrum. Bürgermeister-Stellvertreter Werner Schilpp machte sich vor Ort ein Bild. Im Rathaus richtete die Verwaltung einen Aufenthaltsbereich ein.

Blaubeuren

Nachalarmiert wurde die Feuerwehr Crailsheim. Deren Gerätewagen Umwelt/Messen bestätigte die Explosionsgefahr. Im Einsatz waren auch mehrere Streifenwagen der Polizei und Sanitätsfahrzeuge. Alles wartete auf die Monteure des Gasversorgers. Die schlossen gleich nach ihrem Eintreffen einen Hauptschieber und entleerten die Leitung. Anschließend dichteten sie das Leck ab. Gegen 20 Uhr gab es Entwarnung.

Das könnte dich auch interessieren: