Wie das Polizeipräsidium Aalen mitteilt, erreichte das Orkantief Sabine ab etwa 1 Uhr seinen Bereich (Kreis Hall, Ostalbkreis, Rems-Murr-Kreis). Ab 2 Uhr wurden hauptsächlich umgestürzte Bäume, Bauzäune, Werbeschilder und sonstige umhergeflogene Gegenstände gemeldet. Bis 8 Uhr gingen rund 130 Notrufe beim Führungs- und Lagezentrum ein. So wurden mehrere Autos durch umgestürzte Bäume und abgebrochene Äste beschädigt. Teilweise wurden auch Dächer in Mitleidenschaft gezogen. So wie in Schwäbisch Hall: Hier mussten unter anderem ein Dach der gewerblichen Schule auf der Tullauer Höhe und ein Dach der Kantine 26 daran glauben. Auch im Großaltdorfer Baugebiet Wörlebach gab es Schäden.

Zudem entstanden durch quer liegende Bäume auf Straßen mitunter Verkehrsbehinderungen. Einsatzkräfte der Feuerwehren, Straßenmeistereien sowie Bauhöfe räumten diese beiseite. Zu außergewöhnlichen Schäden kam es bislang nicht. Auch wurde bis 8 Uhr niemand verletzt.

Stromausfälle im Kreisgebiet

Im Kreis Hall gibt es infolge des Sturms aktuell vereinzelte Störungen im Stromnetz in Teilen von Gaildorf, Wolpertshausen, Ilshofen, Mainhardt, Fichtenberg, Gerabronn, Blaufelden, Schrozberg und Obersontheim. Einige der Störungen wurden behoben, die Netze BW ist im Einsatz, auch die anderen Störungen zu beseitigen.

In Kaisersbach im Rems-Murr-Kreis entging ein Ehepaar nur knapp einem großen Unglück. Die beiden befanden sich gegen 5.40 Uhr mit einem Wohnwagen auf dem Wanderparkplatz bei Mönchhof, als eine vom Sturm entwurzelte Tanneauf ihren Anhänger fiel. Dieser wurde im Heckbereich eingedrückt, wobei auch die Eingangstür verklemmte. Die Feuerwehr befreite das Paar aus dem Wagen. Die Ehefrau wurde vermutlich wegen eines Schocks vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht.

Sturmtief Sabine richtet Schäden im Baugebiet Wörlebach an

Sturm Sturmtief Sabine richtet Schäden im Baugebiet Wörlebach an

An den Rändern des Kreises Hall gab es morgens auf den Autobahnen noch Verkehrsbehinderungen. So lag auf der A7 zwischen Feuchtwangen und Dinkelsbühl/Fichtenau ein Weihnachtsbaum auf der Fahrbahn. Auf der A6 von Heilbronn in Richtung Nürnberg lagen Gegenstände auf dem rechten Fahrstreifen, auch ein Baum ragte auf die Fahrbahn - weshalb diese für Räumungsarbeiten gesperrt wurde.