Der Feuerlöscher im Gras zeugt vom Versuch, selbst zu löschen. Dann war doch die Feuerwehr gefragt, die einen beim Ballenpressen vermutlich durch überhitzte Bremsen entstandenen Flächenbrand bei Dörrmenz schnell löschen konnte. Die Kirchberger Wehr war mit fünf Fahrzeugen und 26 Männern und Frauen im Einsatz. Schaden ist gering, sagt Kommandant Alexander Müller. Weil es heiß und trocken ist, dürfen zurzeit Glutnester nicht unterschätzt werden. Daher hat ein Nachbar umgehend damit begonnen, das verbrannte Stroh unterzupflügen.