Unfall BMW überschlägt sich

Das Wrack des Mini-Cabrios: Das Auto stürzte am gestrigen Sonntag bei Elpershofen an einer steilen Böschung über 70 Meter tief ab.
Das Wrack des Mini-Cabrios: Das Auto stürzte am gestrigen Sonntag bei Elpershofen an einer steilen Böschung über 70 Meter tief ab. © Foto: Harald Zigan
Gerabronn / HARALD ZIGAN 03.09.2012
Vermutlich mit überhöhter Geschwindigkeit kam ein 19-jähriger BMW-Fahrer am Sonntag gegen 22.35 Uhr zwischen Gerabronn und Elpershofen in einer Rechtskurve nach links von der Straße ab.
In einer scharfen Rechtskurve der Landesstraße 1037 zwischen Gerabronn und Elpershofen geriet der junge Mann mit einem Mini-Cabrio nach links von der Straße ab. Das Auto durchbrach ein Wäldchen mitsamt Buschwerk und überschlug sich mehrfach an einem Steilhang des Brettachtales. Der Mann wurde dabei aus dem Wagen geschleudert. Nach 70 Metern blieb das Wrack auf einer Wiese liegen.

Glücklicherweise hörte ein Anwohner die Unfallgeräusche und setzte sofort einen Notruf ab – sonst wäre das Unfallopfer womöglich lange unentdeckt geblieben. Feuerwehrleute aus Gerabronn und Dünsbach bargen den Schwerverletzten.
Rettungskräfte des Roten Kreuzes fuhren den Mann ins nahe Elpershofen, wo die Feuerwehr eine Landezone für den Rettungshubschrauber „Christoph Nürnberg“ eingerichtet hatte. Der nachtflugtaugliche Helikopter brachte den 19-Jährigen in eine Klinik.


Die Unfallstelle wurde nach weiteren Verletzten abgesucht. Wie sich dann herausstellte, war kurz vor dem Unfall ein Beifahrer zu Hause abgesetzt worden.
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel