300.000 Euro Schaden - Haus unbewohnbar Michelbach: Ursache für Brand ist technischer Defekt

In einem Dachgeschoss ist am Sonntag, 26. August, gegen 7 Uhr ein Brand ausgebrochen. Sechs Feuerwehrfahrzeuge und 34 Mann waren in der Agnes-Günther-Straße 3 im Einsatz.
In einem Dachgeschoss ist am Sonntag, 26. August, gegen 7 Uhr ein Brand ausgebrochen. Sechs Feuerwehrfahrzeuge und 34 Mann waren in der Agnes-Günther-Straße 3 im Einsatz. © Foto: Ufuk Arslan
Michelbach/Bilz / POL 28.08.2018
Am Sonntagmorgen hat ein Dachstuhl eines Wohnhauses in Michelbach an der Bilz gebrannt. Am Dienstag haben Sachverständige die vermutliche Ursache ausgemacht.

Ein Brandsachverständiger hat mit Ermittlern am Dienstagvormittag einen technischen Defekt als Ursache für den Brand eines Wohnhauses in der Agnes-Günther-Straße in Michelbach an der Bilz ausgemacht. Demnach ist der Brand an im Spitzboden verlegten Stromkabeln ausgebrochen. Hinweise auf eine andere Ursache liegen nicht vor. Das Wohnhaus bleibt für die sechs Bewohner vorerst unbewohnbar. Der Sachschaden dürfte sich nach neuen Schätzungen auf rund 300.000 Euro belaufen.

Brand am Sonntagmorgen

Lesen Sie hier die Ursprungsmeldung:

Gegen 7 Uhr am Sonntag hat es in dem Wohnhaus gebrannt. Das Feuer brach im ­Dachgeschoss eines Hauses aus. Die Ursache ist ­bislang ungeklärt, schreibt die Polizei.

Die sechs Bewohner konnten das Gebäude selbstständig verlassen und wurden nicht verletzt. Die Feuerwehren aus Michelbach und Schwäbisch Hall, die mit insgesamt sechs Fahrzeugen und 34 Kräften im Einsatz waren, brachten den Brand rasch unter Kontrolle. Jedoch wurde das Dachgeschoss so stark beschädigt, dass das Gebäude derzeit nicht bewohnbar ist.

Die Polizei Schwäbisch Hall hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Derzeit wird der Schaden auf rund 150.000 Euro geschätzt. Neben den beiden Feuerwehren waren auch zwei Rettungswagen vor Ort.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel