Mit leichten Verletzungen musste ein Rollerfahrer am Montagnachmittag vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden, nachdem er gegen 17.15 Uhr im Kreuzungsbereich der Uhland-, der Bahnhof- und der Schillerstraße in Ludwigsburg in einen Unfall verwickelt worden war. Das teilt die Polizei mit. Zum Zeitpunkt des Unfalls herrschte erhöhtes Verkehrsaufkommen, so dass ein Linienbus, der in Richtung des Schillerdurchlasses unterwegs war, im Kreuzungsbereich zu Stehen gekommen war. Eine 25 Jahre alte Ford-Fahrerin, die von der Uhlandstraße kommend in Richtung Bahnhofstraße fahren wollte, fuhr bei „Grünlicht" in die Kreuzung ein, konnte diese jedoch aufgrund des Busses nicht passieren. Als sie versuchte links an dem stehenden Linienbus vorbei zu fahren, war die für sie geltende Ampel vermutlich schon auf „Rot" umgesprungen. Zeitgleich fuhr ein 73-jähriger Rollerfahrer, der seinerseits nun wohl „Grün“ hatte, aus Richtung des Schillerdurchlasses in die Kreuzung ein. Die 25-Jährige übersah den 73-Jährigen wohl und stieß mit ihm zusammen. Der Roller des Mannes musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 3000 Euro.