Bei einem Frontalzusammenstoß zweier Autos auf der Landesstraße 1125 zwischen Murr und Pleidelsheim wurden am Freitagmittag zwei Personen verletzt, einer davon schwerst. Feuerwehr und Rettungsdienst mit Hubschrauber mussten den Mann befreien und ins Krankenhaus bringen. Die Straße war für mehrere Stunden gesperrt. Das teilt die Polizei mit.

Laut der Meldung ist Folgendes passiert: Die 23-jährige Fahrerin eines Fiat Panda war gegen 13 Uhr auf der regennassen Landesstraße in Richtung Pleidelsheim unterwegs. Kurz vor der Autobahnanschlussstelle Pleidelsheim kam sie aus noch ungeklärter Ursache nach rechts von Fahrbahn ab und streifte dort vermutlich die Leitplanke. Das Fahrzeug wurde nach links abgewiesen und stieß frontal mit dem VW Polo eines 58-jährigen Mannes zusammen. Durch den Aufprall erlitt die 23-Jährige leichte und der 58-Jährige schwerste Verletzungen.

Der 58-Jährige wurde in seinem Wagen eingeklemmt und musste von der Freiwilligen Feuerwehr Pleidelsheim, die mit einem Fahrzeug und acht Einsatzkräften vor Ort war, befreit werden. Der Schwerstverletzte wurde mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. Die Fahrerin des Fiat kam mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus.

Bei dem Unfall entstand laut der Polizeimeldung ein Sachschaden von ungefähr 25 000 Euro. Die Fahrzeuge waren beide nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Landesstraße war während der Unfallaufnahme und der Bergungsarbeiten bis etwa 15.30 Uhr voll gesperrt. Eine örtliche Umleitung für den Verkehr war eingerichtet.