Wegen versuchten Totschlags ermittelt die Kriminalpolizei Ludwigsburg gegen einen Unbekannten, der am Donnerstagabend gegen 22:15 Uhr einen 21-Jährigen im Verlauf eines Streits mit einem Messer schwer verletzt haben soll.Das berichtet die Polizei.

Der junge Mann war mit seiner Begleiterin zuvor in einem Zug der S-Bahn-Linie 5 von Ludwigsburg nach Bietigheim-Bissingen gefahren und hatte mit ihr über den mitfahrenden Unbekannten gescherzt, der augenscheinlich sehr aufgebracht Sprachnachrichten verfasste.

Vor dem Bahnhof Bietigheim mit dem Messer zugestochen

Nachdem der mutmaßliche Täter ihn bereits im Zug beschimpft hatte, sprach er den 21-Jährigen nach Verlassen des Zuges vor dem Bahnhof in Bietigheim erneut an.

In der folgenden Auseinandersetzung gingen die beiden aufeinander los. Dabei fügte der Unbekannte dem Opfer mit einem Messer mehrere Stichwunden und Schnittverletzungen zu, danach floh er.

Die nicht lebensbedrohlichen Verletzungen des 21-Jährigen mussten im Krankenhaus versorgt werden.

Polizei Ludwigsburg sucht Täter mit Beschreibung

Die Polizei Ludwigsburg sucht nach dem Messerstecher mit einer Personenbeschreibung:

  • Der Mann ist etwa 28 bis 30 Jahre alt.
  • Er ist etwa 1,75 Meter groß und schlank
  • Er trägt einen längeren, schwarzen Vollbart.

Zeugen, die Hinweise zur Tat oder dem Gesuchten machen können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei Ludwigsburg unter der Telefonummer 07141 1 89 zu melden.

Das könnte dich auch interessieren

Oberschwabenschau Ravensburg 2019 Höhepunkte zum zweiten Wochenende in Ravensburg

Ravensburg