Nachdem am vergangenen Freitag eine 18-Jährige in einer S-Bahn der Linie 5 zwischen Stuttgart und Bietigheim-Bissingen von einem zunächst Unbekannten massiv belästigt und bedrängt wurde, identifizierten Beamte der Bundespolizei in der Nacht von Montag auf Dienstag einen Tatverdächtigen. Eine Zivilstreife wurde auf den Mann aufmerksam, als er gegen 1.30 Uhr im Hauptbahnhof Stuttgart eine Gruppe von Frauen angesprochen hatte, die offensichtlich an einem Gespräch nicht interessiert war. Ein Beamter erkannte dabei den 18-Jährigen auf Grundlage eines Täterfotos wieder, das die geschädigte 18-Jährige am 28. November in der Bahn gefertigt und der Polizei zur Verfügung gestellt hatte. Die Beamten brachten den polizeibekannten Beschuldigten zur Dienststelle. Dort wurde er erkennungsdienstlich behandelt wurde. Er wies eine Atemalkoholisierung von über 2,2 Promille auf. Die Ermittlungen der Bundespolizei dauern an.