Wegen Körperverletzung ermittelt das Polizeirevier Ludwigsburg derzeit gegen eine 33- und 35-jährige Frau, die sich am Mittwoch gegen 1 Uhr vor dem Haupteingang des Bahnhofs Ludwigsburg eine lautstarkte und handgreifliche Auseinandersetzung geliefert haben. Zeugen hatten zunächst ein lautes Streitgespräch wahrgenommen. Anschließend hätten die beiden Kontrahentinnen aufeinander eingeschlagen und sich an den Haaren gezogen.

Einem 39 und einem 42 Jahre alten Mann gelang es schließlich laut Polizeimitteilung, die Streithennen voneinander zu trennen. Doch die 35-Jährige riss sich wieder los und verpasste der 33-Jährigen einen weiteren Schlag ins Gesicht, sodass diese leicht verletzt wurde. Die Zeugen alarmierten daraufhin die Polizei. Beide Frauen standen mutmaßlich unter „nicht unerheblicher Alkoholeinwirkung“, wie die Polizei betont und verhielten sich gegenüber den Beamten „wenig kooperativ“. Ihnen wurde jeweils ein Platzverweis für den gesamten Bahnhofsbereich erteilt.