Die Bilanz zum Pferdemarkt fiel positiv aus. Das teilte die Polizei vergangene Woche mit. Am Montag aber teilt sie mit, dass sie auf Zeugensuche ist. Denn am Sonntag, 1. September, soll ein 23-Jähriger vom Sicherheitsdienst des Festzelts Göckelesmaier geschlagen und getreten worden sein.

Besagter 23-Jähriger hielt sich gemeinsam mit mehreren Bekannten im Festzelt auf. Als er wohl durch eine geöffnete Tür in den Backstagebereich sah, warfen ihn mehrere Mitarbeiter des Sicherheitsunternehmens aus dem Festzelt und brachten ihn draußen schließlich zu Boden. Während beziehungsweise kurz nach dem Feuerwerk betrat der junge Mann das Festzelt erneut. Als er durch den Sicherheitsdienst wieder erkannt wurde, sollen ihn wiederum mehrere Mitarbeiter nach draußen gebracht haben. Da die Griffe der Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes wohl sehr schmerzhaft gewesen sein sollen, versuchte sich der 23-Jährige zu befreien und habe versucht nach einem der Mitarbeiter zu schlagen, teilt die Polizei mit. Daraufhin sei er wieder zu Boden gebracht worden.

Die Sicherheitsdienst-Mitarbeiter seien auf ihn losgegangen und hätten nach ihm geschlagen und getreten. Dies beobachteten ein 24- und ein 25-Jähriger, die zu den Bekannten des 23-Jährigen gehören. Als die beiden das Handeln der Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes infrage stellten, wurden wohl auch sie zu Boden gebracht. Im weiteren Verlauf alarmierte das Sicherheitsunternehmen die Polizei.

Insbesondere sucht die Polizei einen Zeugen, der die Auseinandersetzung zwischen dem Sicherheitsdienst und den drei Männern gefilmt haben soll. Hinweise nimmt das Polizeirevier Bietigheim-Bissingen, unter Telefon (07142) 40 50, entgegen.