Zwei Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes wollten am Montagnachmittag einem 19-Jährigen im Bahnhof ein Hausverbot erteilen, weil er dort in der Unterführung auf seiner Kistentrommel spielte. Als die beiden Männer dessen Personaldaten erheben wollten, versuchte der junge Mann zu fliehen. Doch die Männer hielten ihn fest. Plötzlich holte der Musiker mit seiner Trommel aus und schlug mehrfach gegen den Oberkörper des 26-jährigen Sicherheitsdienstmitarbeiters.

Das Opfer, das laut Mitteilung der Polizei durch die Attacke leicht verletzt wurde, konnte mithilfe seines Arbeitskollegen den 19-jährigen Angreifer schließlich zu Boden bringen. Bis zum Eintreffen der Polizei fixierten sie den Musiker mit Handschließen. Zur Feststellung seiner Identität wurde der Musiker auf das Polizeirevier Bietigheim-Bissingen gebracht und anschließend wieder entlassen.

Für die nächsten zwei Jahre wurde dem 19-Jährigen für den gesamten Bahnhofsbereich ein Hausverbot erteilt. Außerdem muss er noch mit einer Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung rechnen.