Ludwigsburg Mann schlägt Begleiterin Flasche auf den Kopf

BZ 13.08.2014
Mehrerer Prügeleien in Ludwigsburg haben dieser Tage die Polizei auf Trab gehalten. Völlig überzogen reagierte laut einer Mitteilung ein männlicher Fahrgast der Buslinie 421 am Dienstag kurz nach 7.15 Uhr am Busbahnhof.

Mehrerer Prügeleien in Ludwigsburg haben dieser Tage die Polizei auf Trab gehalten.

Völlig überzogen reagierte laut einer Mitteilung ein männlicher Fahrgast der Buslinie 421 am Dienstag kurz nach 7.15 Uhr am Busbahnhof. Vermutlich weil sie ihn beim Aussteigen aus dem Bus versehentlich berührt hatte, zeigte er einer 29-Jährigen seine Faust und schubste sie aus dem Fahrzeug. Als sie sich zur Wehr setzen wollte, zog er sie am Arm und versuchte sie mehrfach gegen den Kopf zu schlagen. Die Frau flüchtete laut Polizei schließlich hinter eine Säule. Dort kamen ihr Passanten zu Hilfe und zogen den Rüpel weg, der danach den Busbahnhof verließ. Die Polizei sucht jetzt Zeugen unter (07141) 18 53 53.

Vorfall Nummer zwei ereignete sich am Dienstag gegen 3.20 Uhr auf dem Akademiehof, wo ein Streit zwischen zwei Erwachsenen und einer Gruppe von 14- bis 19-Jährigen ausbrach. Dabei wurden mehrere Personen verletzt. Ein 15-Jähriger wurde ins Krankenhaus gebracht. Während der Auseinandersetzung wurde die Glasverkleidung eines Treppenabgangs beschädigt.

Bereits am Montag kurz vor 13 Uhr war es gegenüber des Bahnhofsgebäudes in der Myliusstraße zu einer Auseinandersetzung zwischen einem 30-Jährigen und seiner 42-jährigen Begleiterin gekommen. Die Polizei nimmt an, dass der 30-Jährige die Frau beleidigt hatte, weshalb sie versuchte, ihn zu schlagen. Im weiteren Verlauf schlug der 30-Jährige der Frau mit einer Glasflasche auf den Kopf. Der Rettungsdienst versorgte die Verletzte.