Besigheim Frau springt auf fahrenden Zug auf

Besigheim / BZ 09.09.2015
Viel Glück hatte laut Polizei am Montag eine 24-jährige Frau, die mit dem Zug von Stuttgart nach Heilbronn unterwegs war.

Viel Glück hatte laut Polizei am Montag eine 24-jährige Frau, die mit dem Zug von Stuttgart nach Heilbronn unterwegs war. Um 11.15 Uhr nutzte sie am Bahnhof in Besigheim einen betriebsbedingten Zughalt, um am Bahnsteig eine Zigarette zu rauchen und ließ ihr Reisegepäck im Zug zurück, teilt die Polizei mit. Als sich der Zug wieder in Bewegung setzte, stand die Frau immer noch am Bahnsteig und stellte zu ihrem Entsetzen fest, dass sich die Türen der Doppelstockwagen nicht mehr öffnen ließen. In Sorge um ihr Reisegepäck sprang sie auf das schmale, eingeklappte Trittbrett des Waggons, um so in der Nähe ihres Gepäcks zu bleiben und hielt sich an einem kleinen Vorsprung über der Türe fest. Zum Glück erkannte ein Reisender im Zug die lebensgefährliche Situation und betätigte sofort die Notbremse, heißt es weiter. Bei der Weiterfahrt auf dem Trittbrett des Waggons wäre es unweigerlich zu einer Kollision mit einem entgegenkommenden Zug gekommen. Die junge Frau kam jedoch mit dem Schrecken davon und blieb glücklicherweise unverletzt, war am Dienstag von der Polizei zu erfahren. Beim Halt in Heilbronn wurde sie an die Polizei übergeben, und sie muss nun mit einer Anzeige rechnen.