Bietigheim-Bissingen Feueralarm in Bietigheim: Schweinebacke auf dem Herd vergessen

Flammen schlagen aus dem Wohn- und Geschäftshaus in der Bietigheimer Altstadt. Gegen 22 Uhr gestern Abend ging der Alarm bei der Feuerwehr ein. Etwa eine Stunde später hatten die Wehrleute den Brand unter Kontrolle.
Flammen schlagen aus dem Wohn- und Geschäftshaus in der Bietigheimer Altstadt. Gegen 22 Uhr gestern Abend ging der Alarm bei der Feuerwehr ein. Etwa eine Stunde später hatten die Wehrleute den Brand unter Kontrolle. © Foto: Martin Kalb
Bietigheim-Bissingen / MICHAEL SOLTYS 14.07.2015
Großalarm für mehrere Feuerwehren in der Bietigheimer Altstadt: Ein Wohn- und Geschäftshaus in der Fräuleinstraße geriet in Brand. Verletzt wurde niemand.

Dichter Rauch, verunsicherte Anwohner, Feuerwehrleute mit hochroten Köpfen, Polizeibeamte, die in den Häusern nach dem Befinden der Bewohner fragten: In der Bietigheimer Altstadt herrschte am Montagnacht große Aufregung. Grund war ein Brand in der Fräuleinstraße.

Gegen 22 Uhr ging bei der Zentrale der Bietigheimer Feuerwehr der Alarm ein: Mitten in der Altstadt stand ein Wohn- und Geschäftshaus in hellen Flammen. Im zweiten und dritten Obergeschoss des Hauses über dem Laden eines Goldhändlers schlugen die Flammen aus den Fenstern. Mit 90 bis 100 Einsatzkräften rückten die Feuerwehren aus Bietigheim, Bissingen, Besigheim und Sachsenheim aus, um den Brand zu bekämpfen. Sie konnten einen Bewohner aus dem Haus bergen, der zunächst noch selbst versucht haben soll, die Flammen zu löschen. Nach Informationen von Einsatzleiter Frank Wallesch aus Bietigheim wurden bei dem Feuer keine Menschen verletzt. Die Höhe des Sachschadens war am Montag noch unbekannt, ebenso die Ursachen des Feuers.

Anwohner verfolgten die Löscharbeiten der Feuerwehr offenbar mit der Sorge, die Flammen könnten auf ihre Gebäude übergreifen. Gegen 11 Uhr in der Nacht konnte der Einsatzleiter jedoch bekannt geben, dass der Brand unter Kontrolle sei. Durch die Flammen sei das Treppenhaus aus Holz zwischen dem zweiten und dritten Obergeschoss zerstört wurden, sagte Wallesch. Die Feuerwehrleute versuchten deshalb von innen über Steckleitern und von außen über die Drehleiter das Feuer zu bekämpfen. Die Altstadt rund um die Fräuleinstraße, Hauptstraße und Schieringerstraße wurde dabei in dichten Rauch gehüllt. Währenddessen kontrollierten Polizeibeamte die angrenzenden Gebäude und forderten die Bewohner auf, ihre Häuser vorerst zu verlassen. Oberbürgermeister Jürgen Kessing und Bürgermeister Joachim Kölz machten sich vor Ort ein Bild von der Einsatzlage. In der engen Altstadt seien die Löscharbeiten für die Feuerwehr eine "besondere Herausforderung", sagte Kölz.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel