Ludwigsburg Erst Pöbeln, dann Knast

Ludwigsburg / bz 12.04.2018

Nachdem ein 33-Jähriger am Dienstagnachmittag eine Mitarbeiterin eines Supermarktes in der Marbacher Straße in Ludwigsburg beleidigt und lauthals im Markt herum geschrien hatte, ergriffen Polizeibeamte den Mann gegen 15.30 Uhr auf dem dortigen Parkplatz, teilt die Polizei mit. Die Beamten wollten ihn nach persönlichen Dokumenten durchsuchen, woraufhin sich der 33-Jährige, der auf dem Boden saß, wehrte und die Beamten beschimpfte. Als er in Handschellen zum Polizeirevier gebracht werden sollte, musste er bis zum Streifenwagen getragen werden, da er sich weigerte selbst zu gehen. Mit richterlicher Anordnung musste der Mann, bei dem bei der Durchsuchung Drogen und Medikamente gefunden wurden, die Nacht in einer Zelle des Polizeireviers Ludwigsburg verbringen. Außerdem muss er mit einer Anzeige wegen Beleidigung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte sowie dem Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz rechnen, heißt es in der Polizeimeldung weiter.