Am Montagabend, 29. April, gegen 22.18 Uhr stand ein an einem Wohnhaus angebauter Geräteschuppen in Tamm in Flammen. Der Anbau geriet aus bislang noch ungeklärter Ursache in Brand. Durch die dabei entstandene starke Hitzeentwicklung wurde die Fassade des angrenzenden Wohnhauses beschädigt. Das betroffene Wohnhaus und die unmittelbar benachbarten weiteren Wohnhäuser wurden vorsorglich für die Dauer der Einsatzmaßnahmen durch die Einsatzkräfte evakuiert. Dabei mussten etwa zwanzig Personen ihre Wohnungen kurzzeitig verlassen. Die Feuerwehr brachte den Brand rasch unter Kontrolle und löschte diesen. Nach den Löscharbeiten konnten die Bewohner nach und nach wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 25 000 Euro. Die Feuerwehr aus Tamm war mit 6 Fahrzeugen und 20 Einsatzkräften vor Ort. Unterstützt wurden diese durch die Feuerwehr Markgröningen mit einer Drehleiter und drei Helfern. Der Rettungsdienst war vorsorglich mit einem Fahrzeug im Einsatz. Das Polizeipräsidium Ludwigsburg hatte über den Einsatzzeitraum vier Streifenbesatzungen eingesetzt.