Mannheim / DPA  Uhr
Ein rücksichtsloser Geisterfahrer hat in der Nacht zum Sonntag in Mannheim mehrere Unfälle mit hohem Schaden verursacht. Er war betrunken.

Ein betrunkener Geisterfahrer hat in der Nacht zum Sonntag in Mannheim mehrere Unfälle verursacht. Nach ersten Schätzungen liegt der Schaden bei insgesamt rund 40.000 Euro.

Um dem 22-Jährigen auf einer zweispurigen Fahrbahn auszuweichen, stieß ein 54-Jähriger mit seinem Wagen mit einem neben ihm fahrenden Auto zusammen, wie die Polizei mitteilte. Beide Fahrer blieben unverletzt, ihre Autos wurden jedoch beschädigt.

Unbeirrt fuhr der 22-Jährige laut Polizei entgegen der Fahrtrichtung weiter. Daraufhin stieß er mit dem Wagen eines entgegenkommenden 22-Jährigen zusammen. Die Airbags der Autos lösten sich, beide Männer blieben unverletzt. Ein Atemtest beim Unfallverursacher ergab 1,88 Promille im Blut - sein Führerschein wurde daraufhin beschlagnahmt.

Das könnte dich auch interessieren:

Ein Mann kenterte am Samstag mit einem Kanu auf einem See bei Laupheim. Das Problem: Der Mann ist Nichtschwimmer und war ohne Schwimmweste unterwegs.

Am Samstagmittag ist ein Motorradfahrer bei einem Unfall auf der Bundesstraße 28 bei Blaubeuren schwer verletzt worden. Er krachte frontal in einen Lkw.