Massencrash bei Illertissen Drei Verletzte nach schwerem Unfall auf A7

Illertissen / SWP 18.07.2018
Drei Verletzte und mehr als 100.000 Euro Schaden bei einem schweren Unfall am Mittwochmorgen auf der A7 bei Illertissen.

Auf der A7 bei Illertissen hat sich am Mittwochmorgen gegen 9.15 Uhr ein schwerer Unfall ereignet. Dabei krachten mehrere Fahrzeuge auf der Fahrbahn in Richtung Norden ineinander. Die Unfallstelle lag im Bereich einer Baustelle zwischen der Anschlussstelle Illertissen und der Anschlussstelle Altenstadt. Diese war mit einem Sicherungsanhänger abgesichert.

Bei dem Unfall gibt es mehrere Verletzte. Die Autobahn war auf Höhe Tiefenbach vorübergehend gesperrt.

Was war passiert?

Ein 51-Jähriger fuhr mit seinem Auto auf das Auto eines vor ihm fahrenden 54-Jährigen auf und schob es auf das mit drei Personen besetzte Fahrzeug eines 20-Jährigen, welcher verkehrsbedingt bremsen musste.

Das Auto des 54-Jährigen prallte nach dem Zusammenstoß mit dem vorausfahrenden Fahrzeugs gegen ein, auf gleicher Höhe neben ihm fahrendes Auto eines 27-Jährigen. Anschließend krachte das Auto gegen einen auf dem Seitenstreifen abgestellten Anhänger einer Baufirma.

Verletzte

Bei dem Unfall wurde der 51-Jährige schwer verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert. Der 54-Jährige wurde leicht verletzt in eine Klinik gebracht. Der 27-Jährige wurde ebenfalls leicht verletzt.

Schaden und Verkehr

Der Schaden liegt nach ersten Schätzungen bei über 100.000 Euro. Die A7 musste für etwa zwei Stunden voll gesperrt werden. Während dieser Sperrung wurde der Verkehr von der Feuerwehr Illertissen und der Autobahnmeisterei abgeleitet.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel