Themen in diesem Artikel

Bahnhofstraße
Mössingen / SWP  Uhr
Wegen einer Wette musste ein 58-Jähriger in Mössingen nachts aus 25 Meter Höhe gerettet werden.

Zu einem Großeinsatz von Rettungskräften ist es am Sonntagmorgen in der Bahnhofstraße in Mössingen gekommen. Ein Mann war in der Nacht auf einen Baukran geklettert und steckte in schwindelerregender Höhe fest.

Der 58-Jährige selbst verständigte gegen 0.15 Uhr die Rettungsleitstelle in Tübingen. Seinen Angaben zufolge war er aufgrund einer verlorenen Wette auf den Baukran geklettert. Nachdem er den Kran erklommen hatte, konnte er jedoch nicht mehr selbstständig herunter kommen.

Psychischer Ausnahmezustand

Nach dem Notruf rückten sofort Einsatzkräfte der Feuerwehr Mössingen, des Rettungsdienstes und der Polizei in die Bahnhofstraße aus.

Vielzahl von Schaulustigen

Bei deren Eintreffen befand sich der 58-jährige Mann auf dem Ausleger des Krans in einer Höhe von 25 Meter, weshalb die Höhenrettung der Feuerwehr Reutlingen mit einem Teleskopmastfahrzeug nachgefordert wurde.

Nachdem der Mann von der Feuerwehr in den Korb gezogen werden konnte, wurde er zu Boden gebracht und der Polizei übergeben. Hierbei stellte sich heraus, dass der Mann nicht nur wegen einer Wette, sondern aufgrund eines psychischen Ausnahmezustandes auf den Baukran geklettert war, weshalb er zur weiteren Untersuchung in einer psychiatrischen Einrichtung untergebracht wurde.

Die Bahnhofstraße musste aufgrund einer Vielzahl von Schaulustigen während des Einsatzes komplett gesperrt werden.